Bayerl Günther , Heine Florian

Welterbe

Deutschlands lebendige Vergangenheit
Bayerl Günther , Heine Florian

Welterbe

Deutschlands lebendige Vergangenheit
Frederking & Thaler
  • ISBN: 9783954161904
  • Erschienen am 07.12.2021
  • 336 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 29,3 x 37,6 cm
  • Hardcover
98,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Verfügbar

Produktinformationen "Welterbe"
Die UNESCO »adelt« das Schönste von Mensch und Natur. Alle derzeit 51 Welterbestätten in Deutschland stellt der Bildband in ausdrucksstarken und mitreißenden Ausnahmefotografien vor: vom Tal der Fossilien über den Limes, mittelalterliche Altstadtensembles, Barockresidenzen, Industriekultur bis hin zu moderner Architektur werden die Stätten und ihre Geschichte unterhaltsam und kenntnisreich porträtiert. Ein Standardwerk in höchster Ästhetik, das mit ITB BuchAward KulturEN ausgezeichnet wurde.

Bayerl Günther

Geboren wurde Gu?nther Bayerl 1983 in Aalen, was 22 Jahre später ebenfalls Teil des deutschen UNESCO-Weltkulturerbes werden sollte. Als im Jahr 2006 die Altstadt von Regensburg zum Welterbe erhoben wurde, begann er in einer anderen Donaustadt (Ulm) sein Studium der „Digitalen Medien“ und erweiterte dieses mit einer Spezialisierung der konzeptionellen Fotografie an der „School of Arts“ in Tasmanien. Seit 2011 arbeitet er als selbstständiger Fotograf und begab sich im Jahr 2015 auf die Spuren der zu diesem Zeitpunkt 39 Welterbestätten durch ganz Deutschland. Dabei war vermutlich die bu?rokratische Hu?rde (Erteilung von Fotografie-Genehmigungen) eine der größten Herausforderung an dem Projekt.

Heine Florian

Florian Heine ist Fotograf, Kunsthistoriker, Autor und Herausgeber. Er hat mehrere Bücher über Kunst, Fotografie und Architektur für Erwachsene und Kinder geschrieben. Für die TV-Reihe »Das erste Mal – Wie Neues in die Kunst kam« (ZDF/3SAT), die auf einem seiner Bücher basiert, war er für das Drehbuch verantwortlich und stand als Kunstexperte vor der Kamera. Als Fotograf macht Florian Heine Ausstellungen und arbeitet in den Bereichen Kunst, Werbung und Industrie.

„Warum immer in die Ferne schweifen? Auch in Deutschland gibt es Großartiges zu sehen. Das sah auch die Unesco so, die inzwischen 50 Orte, vom einzelnen Gebäude über den Altstadtkern bis zum Naturgebiet, zu Welterbestätten gekürt hat. Ein großartiger Bildband stellt sie jetzt vor.“ - Bild online

Wenn Sie Kritik, Lob, Korrekturen oder Aktualisierungen haben, schreiben Sie uns an lektorat@verlagshaus.de. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
Zuletzt angesehen