Natur im Modell - die neue ModellbahnSchule

In der aktuellen Ausgabe ModellbahnSchule 46 dreht es sich im Schwerpunktthema um die Gebäudegestaltung. Unterschiedliche Materialien und Fertigungsverfahren bescheren dem Anlagenbauer interessante Bauwerke. Ob Bausätze aus Polystyrol, Holz und Karton sowie aus Resin, die verschiedenen Materialien haben neben ihren Vorzügen oft auch kleine Schwächen oder erfordern manchmal vom Bastler viel Erfahrung. Doch die Mehrheit der Bausätze sind auch Anfängertauglich, wie die näheren Betrachtungen in dieser Ausgabe ModellBahnSchule 46 zeigen.
Artikel
teilen

Für die Kleinserienherstellung eignen sich gegossene Resin-Bausätze, bei deren wenigen Bauteilen alle Details bereits mit angegossen sind. Sie bleiben aber interessante Exoten.  Wenn auch der Arbeitsaufwand gegenüber Polystyrol-Bausätzen wegen der deutlich kleineren Bauteileanzahl zuerst einmal geringer erscheint, können die notwendigen Nacharbeiten sowie die komplette Bemalung durchaus zum gegenteiligen Ergebnis führen. Mit der erforderlichen Kolorierung ergibt sich für den Modellbauer allerdings die Möglichkeit, ganz individuell zu gestalten, ein Plus, das auf der Suche nach Eigenständigkeit nicht unterschätzt werden sollte. Bei perfekter Bemalung und Alterung sind dann diese Modelle nahezu kleine Kunstwerke.

Fotos: Bruno Kaiser
Die belgischen Arbeiterhäuser von Artitec könnten auch im Westen Deutschlands stehen. Die Resin-Modelle sind zierlich gestaltet und wirken sehr plastisch. Erst mit einer gelungenen Bemalung kommen Resin-Häuser voll zur Geltung. 

Im Sortiment von Müllers Bruchbuden befinden sich auch H0-Stadthäuser, die man architektonisch wunderbar auch mit den Polystyrol-Bausätzen von Faller und Auhagen, allerdings dann auch bemalt, kombinieren kann und die so für ein abwechslungsreiches Stadtbild sorgen.

Weitere Themen dieser Ausgabe

  • Stürmischer Nachmittag: Stürmische Tage darzustellen ist eine Herausforderung, die aber mit Videoprojektion und wackelnden Bäumen gelingt

  • Landschaft auf Matten: Im zweiten Teil unserer Darstellung von Landschaftsmatten steht ein umfangreicher Vergleichstest im Mittelpunkt.

  • Geöffnete Autos für Szenen: Mit kleinen Eingriffen erhalten die Autos offene Türen und Klappen.

  • Urmodellbau ist Perfektes Handwerk: Anhand des emsigen Urmodellbauers Peter Drescher wird gezeigt, welche präzisen Handarbeiten und was für ein räumliches Vorstellungsvermögen beim Urmodellbau nötig sind, um solche Unikate zu erschaffen.

 

 Übersicht über alle Lieferbaren Schule-Ausgaben

 #53548